Img 1477 K

Darum geht es in diesem Projekt

Der Ortsteil Albingshausen hat eine Sitzbank vom Jagdpächter geschenkt bekommen. Mit der Auswahl des Standortes diese Sitzbank an einem markanten Punkt wo man zur Veste Heldburg, zum Zeilberg, nach Rieth aber auch nach Albingshausen freie Sicht hätte, begann es. Der Ort konnte gefunden werden.
Die Gemeinde als Eigentümer der Fläche stimmte zu, aber auch der Landwirt der die angrenzenden Flächen nutzt, wurde in den Entscheidungsprozess der Standortauswahl einbezogen. Jeder sollte sich in irgend einer Form einbringen. Wir wollen damit auch erreichen, dass ein Punkt zum Verweilen / Pausieren geschaffen wurde, der aber auch einen Ausblick in unsere schöne Heimat bietet.
Der Platz musste hergerichtet werden, Pflasterarbeiten, Fundamente, Schweissarbeiten usw. waren zu erledigen. Denn die Bank soll einen sicheren Standort erhalten, gleiches galt für die Informationstafel. Man traf und trifft sich an Samstagen oder auch in der Woche um diese Arbeiten auszuführen. Neben der Hinweistafel, die etwas zur Historie des Standortes aussagt, z. B. hier (in diesem Bereich) wurde der letzte Wolf Thüringens geschossen, wollen wir auch Wegweiser aufstellen die dem Wanderer seine möglichen weiteren Zielpunkte anzeigt. Aber auch der Spaziergänger aus Albingshausen soll zum Verweilen angeregt werden. Vielleicht trifft man sich beim Sonntagsspaziergang und redet wieder miteinander.

Warum dieses Projekt unterstützt werden sollte

Es soll ein Ort geschaffen werden der auch dafür anregt, dies an anderer Stelle ebenso auszuführen, Sitz- bzw. Rastmöglichkeit zu schaffen. Unsere reizvolle Naturlandschaft zu erwandern und Punkte des Verweilens zu schaffen. Der mögliche Zuschuss soll für die Materialaufwendungen verwendet werden. Die Restfinnazierung erfolgt durch den Heimatverein. Natürlich ist die Projektumsetzung nur möglich, weil die Teilnehmer dieses ohne Entlohnung ausführen.

Impressionen der Umsetzung