Cimg5094

Darum geht es in diesem Projekt

Der Kirchenchor Heldburg bringt in Zusammenarbei mit den Kirchenchören Mönchröden und Gestungshausen eine Lutherkantate am Reformationstag zur Aufführung. Dieses Konzert im Rahmen eines Jubiläumsgottesdienstes ist für das ganze Heldburger Land und seine Nachbarregionen. Heldburg gehörte vor 500 Jahren zu den ersten Kirchen, in denen evangelisch gepredigt wurde. Namen wie Mörlin oder Schwalbe sind in beredtes Zeugnis dafür. Der bekannt Chorleiter und Komponist Helmut Mitzenheim hat nach Lutherchorälen ein Chorwerk geschrieben, zu dem es szenische Lesungen aus dem Leben Martin Luthers geben wird. Zwei Solisten kommen zum Einsatz, dazu spielen Orgel, Flöten und Posaunen. Diese zentrale Veranstaltung soll im Heldburger Unterland ein weiterer Höhepunkt im Begleitprogramm der Sonderausstellung "Eine feste Burg..." des deutschen Burgenmuseums auf der Veste Heldburg und der Sonderschau "Von der Freiheit eines Christenmenschen" im Zweiländermuseum in Streufdorf werden.

Warum dieses Projekt unterstützt werden sollte

Alle Mitwirkenden der Chöre sind ehrenamtlich und mit Freude an der Musik dabei. Es entstehen jedoch Kosten für Plakate und Handzettel sowie für eine tranportable Orgel. (Die Orgel in der Heldburger Stadtkriche ist sanierungsbedürftig). Im Anschluß an das Konzert solle es noch einen gemeinsamen ausklang um Kirche und Pfarrhaus geben. Die Kollekte des Gottesdienstes soll der Orgelsanierung zu Gute kommen, deshalb wären wir über eine Unterstützung sehr dankbar.

Impressionen der Umsetzung