20170714 134348

Darum geht es in diesem Projekt

Seit dem Ende des 19. Jahrhundets war der Schnepfenbrunnen ein Treffpunkt für die Familien aus dem Heldburger Umland und die Erholungssuchenden in der Region. Im Jahr 1995 wurde der Ort wegen seines zerfallenen Erscheinungsbildes aufgegeben. Seither ist dieser idyllische Ort in Vergessenheit geraten. Im letzten Jahr ist die Kirmesgesellschaft Heldburg an den Tourismusverein, mit der Anregung den Schnepfenbrunnen herrichten zu dürfen, herangetreten.Dieses Ansinnen wurde vom Verein wie von der Stadt Bad Colberg-Heldburg als sehr positiv bewertet. Seither fanden Aufräumarbeiten und Forstarbeiten durch das Forstamt Heldburg statt. Die Grundlage für eine Widerbelebung des Ortes sind also geschaffen. Nunmehr sollen zur Belebung des Schnepfenbrunnens Tische und Bänke aufgstellt werden. Hierzu werden Arbeitsmittel und Materialien benötigt. Unterstützungen jeder Art sind sehr willkommen.

Warum dieses Projekt unterstützt werden sollte

Dieses Projekt verdient Unterstützung, weil hier junge Menschen Verantwortung übernehmen, die Natur pflegen und zur Stärkung der Gemeinschaft einen Beitrag leisten. Hier an diesem Ort können Einheimische und Gäste der Region Erholung und Erfrischung finden. Gerade im Umfeld des deutschen Burgenmuseums sollten sich solche Orte in einem sehr guten Zustand befinden.

Impressionen der Umsetzung